Antiviren-Scanner made in Germany

Die beliebtesten Antiviren-Scannner und Internet-Security-Programme stammen nicht aus Deutschland. Aber welche Software wurde Made in Germany entwickelt? Der Technik-Blog von Euronics erklärt die Herkunft der Antiviren-Scanner, die unsere Hardware vor Trojanern, Malware, Viren und anderen Schädlingen schützen sollen. Sie aktualisieren sich in der Regel selbständig über das Internet, sind also stets auf dem aktuellen Stand. Trotzdem macht sich die letzten Jahre etwas Skepsis breit. Spionieren solche Tools womöglich den PC aus und übertragen Informationen an Geheimdienste? Vielleicht stehen sie auch im Visier von NSA und dem russischen SWR? Hier und da wird längst spekuliert und vermutet.

Woher kommt mein Virenscanner?

Ein weiterer Aspekt ist der Datenschutz. Was wird übertragen, analysiert und inwiefern verwendet? Deutsche Entwickler müssen sich an hierzulande geltende Gesetze halten, allerdings kommen die meisten Antivirensoftware-Anbieter aus anderen Ländern. Kaspersky Lab ist ein russisches Unternehmen, Symantec (Norton) stammt aus den USA. BitDefender sitzt in Rumänien, F-Secure in Finnland. Panda Security ist eine Firma aus Spanien, AhnLab aus Südkorea, BullGuard aus Großbritannien, Avast aus Tschechien, ESET aus der Slowakei und so weiter.

In Zeiten der Globalisierung und international agierender Unternehmen ist das selbstverständlich gar kein Problem, zumal deutsche Niederlassungen die hier gültigen Gesetze berücksichtigen müssen. Dennoch stellte ich mir die Frage: Gibt es eigentlich deutsche Firmen, die sich auf Internet-Sicherheit und Virenscanner konzentrieren? Gefunden habe ich immerhin zwei. Beide sind keine Unbekannten in der Branche.

G Data: Antiviren-Software aus Bochum

Die G Data Software AG wurde vor 32 Jahren gegründet und sitzt in Bochum. Das auf IT-Sicherheit spezialisierte Unternehmen mit seinen über 400 Mitarbeitern ist breit aufgestellt, bietet es neben G Data Antivirus auch das Komplett-Paket G Data Internet Security 2018 sowie den Rundumschutz G Data Total Security an.

Avira: Hit aus dem Baden-Württemberg

Die seit 1986 agierende Firma beschäftigt über 500 Mitarbeiter, Avira ist nicht nur kostenfrei.

Avira geht hierbei in eine für Konsumenten angenehme Richtung: Für Privatpersonen ist Avira Free Antivirus tatsächlich kostenfrei und als Basis-Schutz zu verstehen. Wer mehr Schutz verlangt, kann sich neuerdings für die Avira Free Security Suite entscheiden, die ihr wie Free Antivirus gratis über die offizielle Webseite herunterladet.

© Foto: avira

Weitere Infos:

www.trendblog.euronics.de

www.avira.com

Diesen Beitrag teilen und liken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.