Social Media lohnt sich für den Mittelstand

Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Sie betrifft uns alle – und sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in jedem Lebensbereich. Die digitale Transformation eröffnet dabei große Chancen für mehr Lebensqualität, revolutionäre Geschäftsmodelle und effizienteres Wirtschaften. Gerade mittelständische Firmen sehen diesen Trend, wissen aber nicht, wie sie die Digitalisierung auch in ihre Unternehmenskommunikation einbauen sollen.

Norbert Kuepping
Norbert Küpping

,,Würden wir gerne machen, haben aber keine Zeit und/oder Inhalte dafür,“ lautet oft die Antwort. Denn 90 Prozent der Unternehmen halten Online-Kommunikation für sehr wichtig oder wichtig, aber nur 52 Prozent setzen sie tatsächlich ein.

Die eigene Homepage, Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Instagram gewinnen täglich an Popularität und bieten einzigartige Möglichkeiten, sich zu vernetzen und zu informieren. Das gilt nicht nur für Privatpersonen, sondern auch für die Kommunikation von Unternehmen. In der Praxis gibt es hierbei aber gerade in Deutschland noch großen Aufholbedarf: Denn einerseits gilt Online-Kommunikation im Allgemeinen als sehr wichtiges Medium für den Unternehmenserfolg, wird jedoch andererseits kaum strategisch eingesetzt. Und speziell Social Media findet trotz der großen Verbreitung im privaten Bereich noch recht wenig Anwendung in der Unternehmenskommunikation. Die Unternehmen vernachlässigen hier Chancen, in Kontakt mit Ihren Zielgruppen zu treten und sich Wettbewerbsvorteile zu sichern.

Ein Blick in die USA hilft weiter: Erfahrungsgemäß lassen sich dort bereits heute die Trends in der Unternehmenskommunikation beobachten, die sich morgen auch bei uns durchsetzen. So hat sich die Nutzung der Social Media in den Staaten etabliert und wird selbstverständlich von den Unternehmen genutzt, um den Kontakt zu ihren Zielgruppen zu halten: Vorstände bloggen, Mitarbeiter vernetzen sich über Facebook, Ideen und Inhalte werden getwittert, kurzum: die Unternehmen produzieren eigenen Content und kümmern sich um dessen Publikation, statt allein auf klassische Pressearbeit zu setzen.
Aber auch in der scheinbar so leicht zugänglichen Welt der Social Media gilt: Wirklich erfolgreich wird man nur durch planvolles, konsequentes und vor allem professionelles Vorgehen. Weshalb diese Arbeit ganz selbstverständlich häufig in den Händen der PR-Agentur liegt bzw. in klug verteilter Arbeit von Unternehmen und Agentur gemeinsam erledigt wird.

Der Monitoring-Report 2017 zeigt, dass die Digitalisierung im Mittelstand vorankommt. Mit 54 von 100 möglichen Punkten hat sich der Digitalisierungsgrad mittelständischer Unternehmen um zwei Punkte im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Allerdings nutzt nur jedes dritte Unternehmen „Smart Services“ und nur jedes fünfte „Big Data“. Künstliche Intelligenz steht noch am Anfang. Weitere Entwicklungspotenziale liegen in der Internationalisierung und der Exportorientierung der deutschen IKT-Unternehmen.
Rund 60 Prozent der Unternehmen sind mit ihren Geschäftskunden digital vernetzt. Um die Digitalisierung voranzutreiben, arbeiten 20 Prozent der Unternehmen mit Partnern aus der eigenen Branche zusammen, 15 Prozent auch branchenübergreifend. Nur etwa vier Prozent der Unternehmen kooperieren aus diesem Grund bislang mit Start-ups.
Im Zehn-Länder-Vergleich der wichtigsten IKT-Nationen (Informations- und Kommunikationstechnologie-Nationen) belegt der Standort Deutschland mit insgesamt 57 von 100 möglichen Indexpunkten Rang sechs. Den größten Fortschritt hat Deutschland bei der Verfügbarkeit von Wagniskapital gemacht und verbessert sich um vier Plätze auf Rang drei. Führend ist Deutschland bei der allgemeinen Innovationsfähigkeit. Dringender Handlungsbedarf besteht laut Bericht jedoch weiterhin bei den E-Government-Angeboten: hier reicht es nur zu einem unterdurchschnittlichen Platz acht.

Norbert Küpping

Der Autor ist seit mehr als 30 Jahren erfolgreicher Journalist und Verleger. Über die Internet-Plattform www.unsere-besten-jahre.de konzentriert er sich auf die Menschen in der Mitte des Lebens und baut ein Netzwerk von Experten und Gleichgesinnten auf.
Gerne erstellt er mit mittelständischen Unternehmern und Freiberuflern einen strategischen Plan, um medienübergreifend gemeinsam definierte Kommunikationsziele zu erreichen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in den verwendeten Inhalten, die individuell und professionell erstellt werden. Kontaktieren Sie ihn einfach hier.

Diesen Beitrag teilen und liken:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.