100 % Bio – was heisst das konkret?

Das umfassende Sortiment ökologisch ausgerichteter Produkte der Ökokiste im Abo bietet ein Höchstmaß an Sicherheit. Soweit möglich wird 100 % Bio gemäß der EU-Verordnung für ökologischen Landbau geliefert. Das bedeutet beispielsweise, dass auf mineralischen Stickstoffdünger, chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel und Gentechnik verzichtet wird, bei der Verarbeitung die Verwendung von Lebensmittelzusatzstoffen beschränkt (max. 40 statt 300) und die Erzeugnisse und Zutaten nicht mit ionisierenden Strahlen behandelt werden.

Bei Produkten, die in der EU-Öko-Verordnung nicht erfasst sind, wird sich an die Sortimentsrichtlinien des Bundesverbands Naturkost Naturwaren (BNN) gehalten. Das heißt: Alle zertifizierbaren Produkte erfüllen anerkannte Standards und sind durch unabhängige Stellen geprüft. Alle nicht zertifizierbaren Produkte genügen den strengen BNN-eigenen Qualitätskriterien. Demzufolge werden weder konventionelle Ware noch Flugware geliefert.

Landwirtschaftliche Erzeugnisse aus ökologischem Landbau

Von Obst und Gemüse über Bier und Wein bis zu Eiern, Fleisch und Milchprodukten oder Fisch aus Aquakultur: Alle Anbau- und Zuchterzeugnisse, die unter die EU-Öko-Verordnung fallen, stammen zu 100 % aus kontrollierter Landwirtschaft. Sie werden ökologisch hergestellt und verarbeitet.

Betriebe werden in der Umstellung auf Bio unterstützt. Also solche, die von der konventionellen zur ökologischen Landwirtschaft gewechselt haben. Die EU-Öko-Verordnung regelt, nach welchen Wartezeiten sich die einzelnen Produkte aus Umstellungsbetrieben Bio nennen dürfen. Bis es soweit ist, sind sie entsprechend gekennzeichnet.

Wild gefangene Seefische, Meeresfrüchte und Binnenfische

Bestimmte Fischsorten sind nicht oder nicht ausreichend als Zuchterzeugnis aus Aquakultur verfügbar. Nur in solchen Fällen wird Fisch aus Wildfang angeboten. Die genaue Herkunft ist jeweils ausgewiesen, sodass sich die Wildfang-Produkte zurückverfolgen lassen. Mischerzeugnisse aus Wildfang- und Zuchtfisch unterliegen der EU-Öko-Verordnung.

Die Seefische und Meeresfrüchte kommen aus nachhaltiger Befischung. Diese ist doppelt nachgewiesen. Zum einen von Experten wie FishBase oder Greenpeace, die Fischart, Herkunft und Fangmethode als vertretbar einstufen. Zum anderen von einer unabhängigen Kontroll- und Zertifizierungsstelle wie ASMI (Alaska Seafood Marketing Institute), FOS (Friend of Sea), IRF (Iceland Responsible Fisheries), KRAV Ekonomisk Förening, MSC (Marine Stewardship Council)und Naturland.

Aus nicht gefährdeten Beständen stammen auch die Wildfang-Binnenfische. Die Lieferanten müssen neben nachhaltigen Fangmethoden auch nachweisen, dass die Tiere in natürlichen Gewässern der Region gefischt wurden.

Fleischprodukte von frei lebendem und gezüchtetem Wild

Fleischprodukte von Zuchtwild (Gehegewild) sowie Mischprodukte aus Jagd- und Zuchtfleisch unterliegen der EU-Öko-Verordnung. Die ökologische Haltung von Gehegewild ist darin aber nicht explizit geregelt und Jagdwild wird ohnehin nicht erfasst. Deshalb halten sich die Mitglieder des Ökokiste e. V. an die BNN-Richtlinien, um auch beim Wild bestmögliche Bio-Qualität zu bieten:

Die Zuchtfleischprodukte sind durch einen ökologischen Anbauverband wie Bioland, Demeter, Gäa oder Naturland zertifiziert.

Das Fleisch von frei lebendem Wild kommt immer direkt vom Jäger aus der Region.

Quellwasser, Heilwasser und natürliches Mineralwasser

Quellwasser, Heilwasser und natürliches Mineralwasser sind von Natur aus Bio. Ursprüngliche Reinheit und natürliche Mineraliengehalte sind gesetzlich garantiert. Die Wasser bleiben in ihren wesentlichen Bestandteilen unverändert und werden direkt am Quellort abgefüllt.

Naturreine kosmetische Produkte

Erhältlich sind nur geprüfte und zertifizierte Naturkosmetik. Das heißt: Jedes Produkt erfüllt mindestens einen der folgenden privatrechtlichen Standards: BDIH, Bioforum, Cosmebio, Demeter, Ecocert, EcoGarantie, ICADA, ICEA, Naturland, NCS, Österreichisches Lebensmittelbuch, Soil Association, USDA oder NaTrue. Zuletzt genanntes Label unterscheidet als einziges drei Zertifizierungsstufen: Naturkosmetik, Naturkosmetik mit Bio-Anteil (die natürlichen Inhaltsstoffe müssen zu mindestens 70 % aus kontrolliert biologischem Anbau oder kontrollierter Wildsammlung stammen) und Biokosmetik (mindestens 95 %).

Nahrungsergänzungsmittel und gesundheitsorientierte Spezialprodukte

Nahrungsergänzungsmittel und gesundheitsorientierte Spezialprodukte, die nur aus Zutaten landwirtschaftlichen Ursprungs bestehen, sind gemäß EU-Öko-Verordnung 100 % Bio. Die anderen gelieferten Nahrungsergänzungsmittel und gesundheitsorientierten Spezialprodukte erfüllen die BNN-Richtlinien:

Sie enthalten keine gentechnisch veränderten Zutaten.

Sie sind frei von chemisch-synthetischen Konservierungs-, Aroma- und Süßstoffen.

Sie enthalten nur Farbstoffe und Antioxidantien, die so auch in der Natur vorkommen.

Weder Rohstoffe noch Endprodukte wurden mit ionisierenden Strahlen behandelt.

Bei der Herstellung wurde auf gehärtete Fette, Paraffine und PEG (Polyethylenglycol) verzichtet.

100 % Bio frisch ins Haus geliefert – das Konzept seit 1996.
Wie die Ökokiste funktioniert

Sechs Bio-Landwirte hatten die Idee, ihr Konzept eines Lieferservice für erntefrisches Obst und Gemüse gemeinsam kundenfreundlich zu vermarkten. 1996 gründeten sie den Verband Ökokiste e. V. und taten sich mit weiteren Bio-Lieferbetrieben zusammen. Inzwischen sind es deutschlandweit rund 40 Ökokisten-Betriebe.

Das verspricht die Ökokiste:

1. Suchen Sie aus, was Ihnen schmeckt.

Wir bieten 100 % Bio in riesiger Auswahl. Obst und Gemüse natürlich. Außerdem Brot, Fleisch, Milch, Käse, Eier und vieles mehr.

2. Bestellen Sie, wie es Ihnen gefällt.

Die Ökokisten-Betriebe sind ganz bequem per Telefon, Fax und E-Mail erreichbar. Und rund um die Uhr über ihren Online-Shop.

3. Die Lieferung erfolgt frisch ins Haus.

Alles wird handverlesen verpackt – in die individuelle Ökokiste. Und die wird zu einem bestimmten Liefertermin persönlich vorbeigebracht. Direkt bis an die Wohnungstür.

Sie entscheiden, wann, was und wie oft!

Ob wöchentlich, 14-tägig, in unregelmäßigen Abständen oder ganz spontan: Die Ökokiste wird geliefert, wann und sooft die Kunden das wollen. Und sollte mal etwas dazwischenkommen: kein Problem. Die Ökokiste kann kurzfristig abbestellt werden. Mindestlaufzeiten, Kündigungsfristen oder längere Abnahmeverpflichtungen gibt es nicht. Und auch der Kisteninhalt kann bis kurz vor Lieferung geändert werden.

Wo Sie die Ökokiste bestellen können

Mit deutschlandweit rund 40 Ökokisten-Betrieben wird in jedem Bundesland 100 % Bio in riesiger Auswahl frisch ins Haus geliefert. Die Lieferbetriebe sind zertifizierte Bio-Händler und vielfach selbst Bio-Bauern. Sie bieten saisonale Frischware aus Eigenproduktion oder von ausgewählten Bio-Erzeugern – soweit möglich direkt aus der Region: Obst und Gemüse, Brot, Fleisch, Milch, Käse, Eier und mehr. Hinzu kommt eine Vielzahl anderer Lebensmittel in bester Bio-Qualität: von Nudeln über Tee bis Schokolade.

Wählen Sie einen Lieferbetrieb in Ihrer Nähe und bestellen Sie, was Sie mögen. Bequem per Telefon oder im Online-Shop. Die Ökokiste wird gepackt und persönlich geliefert. Das möchten Sie sich mal genauer anschauen? Dann besuchen Sie die Ökokiste einfach vor Ort: in Hofläden, an Marktständen, bei Tagen der offenen Tür, Hoffesten oder zu einer anderen Veranstaltung.

Fotos: Norbert Küpping

Nähere Infos: www.oekokiste.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.